Die Liebe an der Hand: Unikat-Eheringe aus personalisiertem Metall

Für das schönste Ereignis im Leben eines Paares, die Hochzeit, soll alles perfekt sein. Das Brautkleid, die Location, das Essen, die Dekoration – einfach alles muss stimmen und zum Brautpaar passen. Ein wichtiges Thema ist die Auswahl der Eheringe, denn sie sind für den Rest des Lebens Symbol dieser Liebe und werden tagtäglich bei sich getragen. Sie begleiten das Hochzeitspaar durch Höhen und Tiefen. Genau deshalb ist die Wahl der passenden Eheringe für viele Paare so wichtig. Sie suchen nach Ringen, die ihrer besonderen Liebe zueinander auch gerecht werden.

Geheimtipp: personalsierte Unikat-Eheringe

Hochzeit mit Eheringen aus Kristallmetall

Eheringe aus Kristallmetall

Jetzt gibt es eine echte Innovation: Eheringe aus in sich personalisiertem Metall. Diese Eheringe tragen die persönliche Substanz-Mischung des Paares direkt in sich. Das bedeutet: das Brautpaar kann sich überlegen, was sie auf ewig in ihren Eheringen bei sich tragen möchte. Das kann alles Mögliche sein, wie die schönsten Erinnerungsfotos, Haarsträhnen, Urlaubsmitbringsel, Teile von Kleidungsstücken oder Stofftieren und und und. Die Hauptsache ist doch, es verbindet das Paar miteinander. Die gewählte Substanz  wird mit Titan verschmolzen, so dass sie nachher fester Bestandteil des Metalls ist. Entstanden ist das personalisierte Metall: Elfenmetall®. Eine wunderschöne Vorstellung, auf diese Weise die Nähe des Partners bei sich zu tragen und zu spüren…

Es begann mit einem Antrag…

Jeder Ehering aus diesem personalisierten Metall ist ein echtes Unikat und wird in der Schweiz, in Zürich, gefertigt. Die Erfinder von Elfenmetall® sind Lucy und Markus King. Das Schweizer Paar kann eine romantische Geschichte zur Entstehung von Elfenmetall® erzählen, denn alles fing damit an, dass Markus seiner Lucy einen Antrag machte. Sie suchten für ihre Hochzeit überall nach ganz persönlichen und besonderen Eheringen, doch sie konnten keine finden. Also experimentierten sie im eigenen Kellerlabor über 1,5 Jahre und erfanden das “in sich personalisiertes Metall”. Eigentlich war es zunächst nur für sie selbst gedacht, aber schnell wollten Freunde und Bekannte auch solche persönlichen Ringe. Seitdem machen sich es Lucy und Markus zur Aufgabe, allen Menschen solche personalisierten Schmuckstücke zugänglich zu machen.

Eheringe der besonderen Art: Video-Präsentation

Eheringe-Auswahl ist ein Thema das viele Brautpaare die sich im Jahre 2014 das Ja-Wort geben werden schon jetzt beschäftigt. Denn Eheringe werden viele Jahre als Symbol der Liebe getragen und es ist mehr als verständlich dass sich Braut und Bräutigam dazu frühzeitig Gedanken machen. Noch als echter Geheimtipp gelten dabei Eheringe und Trauringe aus mit persönlichen  Essenzen veredeltem Metall. In einem patentiertem Verfahren werden dabei selbst auserwählte Essenzen mit reinem Titan zu einem Schmuckmetall mit Einzigartigkeits-Garantie verschmolzen.

Eheringe mit Einzigartigkeits-Garantie

Die selbst auserwählten Essenzen wie Haarlocken, Blütenblätter, beschriebenes Papier…. und vieles mehr verleihen den Eheringen dabei nicht nur ihr charakteristisches Funkeln, sondern machen sie auch garantiert einzigartige.

Eheringe zur Hochzeit und Heirat

Eheringe veredelt mit den eigenen Essenzen

Es kann kein zweites Paar Trauringe aus dieser Welt geben die mit den persönlichen Essenzen des Brautpaares erschaffen wurden. Diese Ringe werden nach der Hochzeit als ewiges Zeichen der Liebe und Zuneigung am Ringfinger getragen. Ob es allerdings der Ringfinder der rechten oder linken Hand sein wird ist je nach Land unterschiedlich. In der Schweiz und Italien wird der Eheringe links getragen, in Deutschland und Norwegen jedoch an der rechten Hand.

Bericht Stuttgarter Zeitung: Einmal im Leben Prinzessin sein

Hochzeitsmesse in Stuttgart

Die royale Traumhochzeit 2012 beeinflusst nun auch die hiesigen Hochzeitspaare. Kate und William sind mittlerweise eine Art Stilikone einer perfekten Hochzeit. Kein Wunder, dass das königliche Hochzeitspaar als Vorbild auch auf der Hochzeitsmesse in Stuttgart eine Rolle spielt. Inspiriert von diesen und weiteren Trends stellen die Aussteller ihre Dienstleistungen und Produkte im Bereich Eheringe, Brautkleider & Co. vor.

Nach wie vor ein Muss: das weiße Brautkleid. Foto: Heinz Heiss

Stuttgart – Mit seinen weißen Pfautauben gelingt jedes Fotoshooting, garantiert Steffen Weiler. Der Taubenzüchter hatte die gefiederten Akteure seines Hochzeitsservices zur 20. Trau Dich-Messe am Samstag und Sonntag in die Liederhalle mitgebracht. Auf Wunsch reist er mit zwölf schneeweißen Täubchen an. Die Tiere sind so dressiert, dass sie um das Brautpaar kreisen oder sich auf die Hand setzen. „Ein kleines Häufchen soll sogar besonders viel Glück bringen“, sagt Weiler schmunzelnd. Wer dagegen lieber nach James Bond -Manier in die Luft geht, kann sich von Jens Hemmelehle mit dem Hubschrauber nach der Trauung eine halbe Stunde über seinen Heimatort fliegen lassen – Champagner und DVD über das Spektakel inbegriffen. „Dafür würden uns die finanziellen Mittel fehlen“, sagt Isabel Eißele, die gerade ihr Studium beendet hat und mit ihrem Zukünftigen die Trau Dich-Messe besuchte. Er studiert noch und heißt wie sie: Eisele, jedoch mit einfachem „s“. Somit ist die Kardinalsfrage bei diesem Paar: Welches „s“ wird bei der Trauung im September siegen? „Wir haben auch schon an einen Doppelnamen gedacht“ lacht sie. „Aber das hat man ja eigentlich nicht mehr.“

Kate und William als Stilikonen

Hochmodisch dagegen sind zurzeit Brautkleider im Prinzessinnen-Look à la Kate und William. Weiß muss sein, das ist keine Frage. Entsprechend war auch die Anzahl der Brautmodenstände unter den 220 Ausstellern aus 40 Branchen neben denen mit Trauringen am üppigsten, und nirgends gibt es so viele weiße Bräute zu sehen wie auf der Messe und ihren Modeschauen. „Weiß oder champagnerfarben muss das Kleid sein“, sagt auch Isabel Eisele. Er dagegen findet keinen passenden Anzug, denn für den Bräutigam haben die Brautmodenmacher vorzugsweise Anzüge im Vintage-Stil kreiert. „Wahrscheinlich nehme ich etwas Klassisches“, überlegt er.

Die Eisele/Eißeles gehören mit ihren 24 und 26 Jahren zu den jungen Brautpaaren. „Die Frauen sind heute durchschnittlich 30 Jahre, die Männer 33 Jahre alt“, weiß Julia Strosack von der Messeorganisation. Sie beobachtet den Trend, dass Heiraten zunehmend zum Event wird. „Viele Paare wollen alles exakt nach Zeitplan durchorganisieren und vermeiden, dass peinliche Spielchen gemacht werden. Deshalb engagieren sie lieber einen Zauberer oder eine Feuershow für ihr Fest“, berichtet sie. Deshalb sind auch die Programmdienstleister bei der Trau Dich vertreten: Vom DJ-Team, das bis zu zwölf Stunden zur Stelle ist über die clownesken Kellner bis zum Karikaturisten, der die Gäste zeichnet, damit sie eine Erinnerung mit nach Hause nehmen können. Natürlich gibt es auch den Hochzeits-Komplettservice. Den lehnen die Eisele/Eißeles jedoch ab. „Für mich würde dadurch ein wichtiger Teil verloren gehen, denn mir macht es Spaß, alles zu planen“, sagt die Braut. Vor dem großen Tag kommt aber noch der Junggesellen-Abschied, der beispielsweise als Piratenspektakel an der Donau mit Kanufahrt und Kunstnebel gebucht werden kann. „Den Abschied organisieren unsere Trauzeugen und wir lassen uns von ihnen überraschen“, sagt Felix Eisele. Der evangelische Landesbischof Frank Otfried Jouly warnt in seinem Grußwort vor übertriebenem Perfektionismus, denn der setze Brautpaare und Geistliche unter enormen Druck.

Quelle: www.stuttgarter-zeitung.de/inhalt.hochzeitsmesse

Wer sich nun auch mal wie eine Prinzessin fühlen möchte, kann dies noch nachholen. Auch wenn schon viele große Messen wie die Trau Dich stattgefunden haben, so gibt es doch auch noch spannende Hochzeitsmessen, bei denen sich ein Besuch lohnen wird. In dem Video gibt es einen kleinen Eindruck von der Trau Dich in Wien.

 

 

 

 

Promiflash-News: Eheringe bei Miley Cyrus und Liam Hemsworth?

Promis heiraten ja gerne mal im Verborgenen und ganz heimlich. Plötzlich sieht man dann zufällig Eheringe an den Händen oder die Trauringe werden auf sozialen Netzwerkseiten vom Promipaar veröffentlicht. So zeigten beispielsweise Rapper Sido und Charlotte Engelhardt ihre Eheringe bei Twitter. Wurden jetzt auch Trauringe bei dem Hollywood-Traumpaar Miley Cyrus und Liam Hemsworth gesichtet? Promiflash berichtet…

Verliebt, verlobt…

Miley Cyrus verheiratet? Sind das etwa Eheringe?

Miley Cyrus und Liam twitterten Weihnachts-Bilder

Am 6. Juni dieses Jahres ließen Miley Cyrus (20) und Liam Hemsworth (22) die Bombe platzen: Das junge Paar gab offiziell bekannt, sich verlobt zu haben. Mit der Hochzeit hatten sie es dann allerdings nicht ganz so eilig. Doch diese Annahme könnte sich jetzt mit einem Schlag in Luft auflösen, denn die getwitterten Weihnachts-Fotos der beiden Turteltäubchen geben allerlei Anlass zu Spekulationen. Zumindest bei genauerer Betrachtung.

Beim Unter-die-Lupe-nehmen dieser Fotos sind nämlich an den jeweiligen Ringfingern der linken Hand Ringe zu identifizieren. Zwar versucht Miley mit einem Leoparden-Overall und einer Weihnachtsmann-Mütze abzulenken, aber akribischen Blicken entgehen diese Details natürlich nicht. Ob Miley und Liam es wohl wirklich gewagt haben, sich still und heimlich das Ja-Wort zu geben? Damit wären sie derzeit in guter Gesellschaft, schließlich kam heute bereits ans Licht, dass auch Kate Winslet (37) sich getraut hat. Sobald es ein öffentliches Statement zu diesem Thema gibt, lassen wir es euch sofort wissen.

 

Quelle: www.promiflash.de/miley-cyrus-verheiratet-sind-das-etwa-eheringe-12122738.html

Spannend ist auch immer wieder zu sehen, welche pompösen Eheringe bei den Hollywoodstars und auch bei den Promis hierzulande ausgetauscht werden. Denn Fakt ist, dass diese Promis auch als Trendsetter im Bereich Verlobungs- und Eheringe gelten. Seit einiger Zeit zeichnet sich vor allem der Trend zum personalisierten Ehering ab. Immer mehr Menschen gestalten ihre Ringe selbst oder suchen nach anderen Möglichkeiten, den Hochzeitsring wirklich personalisiert und einzigartig werden zu lassen.