Außergewöhnliches Geschenk: personalisierte Lampe

Eine großartige Möglichkeit, seine Wohnung mal so richtig aufzupeppeln bzw. die Wohnung eines Freundes, Familienmitgliedes oder Kollegen! Die “Capsule Lamp” von Design Systems Ltd. ist ein echtes Schmuckstück unter den Lichtspendern. Im Beispiel ist die Lampge perfekt für ein Kinderzimmer oder aber auch ein Männer-Spielzimmer ;-).

Decken-Schmuck selber machen

Das beste an so einer Lampe ist aber: man kann auch einfach selbst kreativ werden und seinen eigenen Style kreieren. Eine tolle Idee für ein individuelles und ganz persönliches Geschenk, das von Herzen kommt und zudem auch noch sleber gemacht ist. Hier kennt die Fantasie keine Grenzen – alles was klein und nicht niet- und nagelfest ist kann Bestandteil der coolen Lampe werden.

Natürlich kann man auch die Lampe und dazu ganz viele Klein-Teile schenken, so dass sich der Beschenkte selbst seine Lampge kreieren kann und von jedem “Schenkenden” ein Kleinteil seiner Lampe hinzufügen. So kann man die Lampe ganz toll mit kleinen Erinnerungen und Dingen füllen, die an die wichtiges Menschen im Leben erinnern.

Geschenkideen der besonderen art kommen immer gut an

Solche Geschenke kommen immer wunderbar beim Beschenkten an – versprochen! Schön ist es sowieso immer, wenn Geschenke selbst gemacht sind. Ok, auch wenn natürlich nicht die gesamte Lampe selbst gemacht ist, so doch wenigstens das Design der Lampe 😉

EIne zusätzliche Möglichkeit zum Selber Gestalten bietet dieses Geschenk allerdings noch: jeder kann ein eigenes kleines Teil für das Innere der Lampe selbst gestalten! Zum Beispiel kann man kleine Engel basteln, Fingerpuppen erstellen oder auch Dinge aus Knete formen. Kinder können Figuren anmalen oder antuschen oder man baut seine Familie bzw. auch seinen Freundeskreis als Figuren nach.

Dafür eignen sich auch Lego Figuren oder Playmobil Figuren. Man könnte den Beschenkten als kleine Spiel Figur darstellen (vielleicht noch mit Bart, Hut oder langen Haaren bestücken) und die Schenkenden auch jeweils als Figur darstellen. Dazu noch kleine Accessoires, die der Beschenkte gern hat oder ihn auszeichnen. Zum Beispiel ein kleines Boot, Bücher und mehr.

Persönlicher gehts nicht, oder? Und dann noch ein selbstgemachtes Geschenkpapier und alles ist perfekt 🙂

Schmuck des Himmels: Faszination Ballons

Sie haben und schon als Kinder fasziniert: bunte, schöne Heißluftballons. Hoch oben in der Luft lassen sie vom Fliegen träumen. Ballons können auch echte Kunst sein – nicht nur in Filmen oder auf Events. Je bunter, desto besser! So fallen die verschiedenen Heißluftballons qietschbunt am Himmel auf. Und wer träumt nicht davon, frei zu sein wie ein Vogel und einfach davon fliegen zu können…

Für viele Hobbybastler und Künstler sind diese Ballons in der Luft Ausdruck ihrere Kreativität geworden und inspieren Tausende von Menschen. Die Faszination Ballons wird also bleiben. Sie sind der Schmuck des Himmels…

Geschenkidee für Träumer

Die Ballons sind nicht nur für diejenigen wunderschön anzusehen, die auf dem “Boden der Tatsachen” geblieben sind. Ein tolles Geschenk für jemanden der schon alles hat oder auch für den Partner ist eine Ballon Fahrt hoch über den Wolken!

Eine Ballonfahrt in einem Heißluftballonen ist immer ein ganz besonderes und exklusives Erlebnis – ein unvergessliches Abenteuer für alle Fliegenden. Auch kann man sich Städte oder Landschaften aus der Vogel Perspektive anschauen. Soll eine Fahrt über Zürich oder die Schweizer Berge sein? Oder über Hamburg und die Elbe? Oder lieber Köln und der geballte Ruhrpott? Das kann man ganz nach seinen Wünschen aussuchen. Tolle Ausblicke, ein Kribeln im Bauch und eine sehr schöne Zeit ist immer vorprogrammiert.

nicht nur tolles geschenk – auch Meisterschaftlich

Zu diesem wunderbaren Akt gibt es sogar Meisterschaften in der Schweiz. 20 bis 30 Ballonteams kämpften vom 16. – 20. Mai 2012 (am Auffahrtswochenende) an der Schweizermeisterschaft im Raum Sitterdorf um den Sieg der Heißluftballon Meisterschaften.

Das Ballon Fahren ist nämlich auch eine Meisterschaft an sich: Ballone können nicht wie Autos gesteuert werden, hier bestimmt der Wind wohin es geht. Die Fahrtrichtng kann jedoch durch Ändern der Fahrthöhe und Suchen einer idealen Windrichtung beeinflusst werden. Am Ziel wurde von allen Teilnehmern ein Marker abgeworfen. Bei der Ablage dieser Marker entscheiden oft wenige Zentimeter über Sieg oder Niederlage. Gewinner war in diesem Jahr Stefan Zeberli.